Wirtschaftsverbände: Mehr Glasfaser gefordert

Body: 

Stuttgart (rnt)   Führende Wirtschaftsvertreter im Südwesten fordern mehr Einsatz von der Landesregierung beim Breitbandausbau. "Mittelfristig sollte in jedem Schwarzwaldtal Glasfaser liegen“, forderte Südwestmetall-Chef Stefan Wolf. 

Auch Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger schlägt vor: "Wenn der Staat eine Leitung in ein entlegenes Tal legt und dann verpachtet, wäre das eine Idee.“ Ohne Breitbandversorgung bleibe die wirtschaftliche Entwicklung im ländlichen Raum auf der Strecke: "Früher gab es für eine Region ohne Bahnanbindung keine Chance, zu Wohlstand zu kommen, später war es die Straßenanbindung, morgen ist es Breitband“, erklärte Dulger. "Deshalb ist es nicht zu weit hergeholt, dass man hier den Staat in die Verantwortung nimmt.“ Die baden-württembergische Landesregierung hatte vor kurzem die Förderung für den Ausbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen erhöht und erhofft sich davon einen Schub für die letzten „Weißen Flecken“ auf der Breitband-Karte. Insgesamt 250 Millionen Euro sollen nach dem Plänen des Ministeriums für den Ländlichen Raum bis 2018 in den Ausbau des Breitbandes in Baden-Württemberg fließen.

Quelle: rnt/GSW