Uli Hoeneß hält Lobrede auf Jupp Heynckes

Body: 
München/Mönchengladbach (rnt)   Nur zwei Wochen nach seiner vorzeitigen Haftentlassung will Ex-Fußballmanager Uli Hoeneß nach Mönchengladbach reisen. Am 13. März werde der ehemalige Präsident des FC Bayern München dort die Laudatio auf Trainerlegende Jupp Heynckes halten, erklärte ein Sprecher der Stadt Mönchengladbach am Montag. 

Die "Rheinischen Post“ hatte zuerst über den Termin berichtet.
Der frühere Bayern-Trainer Heynckes ist in Mönchengladbach geboren worden. Er wird mit dem Ehrenring für "seine herausragenden Verdienste um die sportliche Bedeutung der Stadt“ ausgezeichnet. Er war sowohl Spieler als auch Trainer bei Borussia Mönchengladbach. Es sei der ausdrückliche Wunsch von Heynckes gewesen, dass die Lobrede von Hoeneß gehalten werde, sagte der Stadtsprecher.
Hoeneß war wegen Steuerhinterziehung von 28,5 Millionen Euro zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden und hatte seine Strafe am 2. Juni 2014 angetreten. Am 29. Februar soll er vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen werden.
 
Quelle: RP/rnt/Karl Freier