SPD: Manuela Schwesig beerbt Sellering als Landesvorsitzende

Image: 
Manuela Schwesig als Nachfolgerin von Erwin Sellering gewählt
Body: 

Rostock (regio-newsticker)  Mit 91 Prozent der Delegiertenstimmen wurde am Sonntag Manuela Schwesig zur neuen Landesvorsitzenden der  SPD Mecklenburg-Vorpommern gewählt. Einstimmig wurde Schwesig von den Delegierten auf dem Landesparteitag in Linstow (LKr. Rostock) als neue Ministerpräsidentin nominiert.

Damit dürfte die 43-Jährige ihr Image als "Küsten-Barbie" abgestreift haben. Die Wahl soll an diesem Dienstag im Landtag in Schwerin erfolgen, in dem die Koalition aus SPD und CDU eine klare Mehrheit hat. Sie freue sich auf ihre neuen Aufgaben, in denen sie für die weitere positive Entwicklung des Landes wirken wolle.Nachdem der bisherige Partei- und Regierungschef Erwin Sellering Ende Mai wegen einer schweren Krebserkrankung überraschend seinen Rückzug angekündigt hatte. waren die Neuwahlen erforderlich. Auch der sichtlich von der Therapie gezeichnete Sellering war auf dem Parteitag erschienen. In einer emotionalen Rede zog der 67-Jährige eine positive Bilanz seiner politischen Arbeit. Dabei verwies er auf wirtschaftliche Erfolge, die gewachsene Unterstützung für Familien und eine solide Finanzpolitik ohne neue Schulden.

Schwesig versprach, den politischen Kurs ihres langjährigen Förderers Sellering fortsetzen zu wollen. Die Stärkung der Wirtschaft und die Schaffung gut bezahlter Jobs gehörten dabei ebenso zu den Schwerpunkten wie die weitere Unterstützung von Familien, die Sicherung des sozialen Zusammenhalts und solide Finanzen.

Ihr Ziel sei es, dass Mecklenburg-Vorpommern nicht nur als schönes Urlaubsland wahrgenommen werde, sondern auch als Land zum Leben und Arbeiten.

 

Bild: Happolati (talk)