Bus in Flammen: Bis zu 17 Tote erwartet

Body: 

Münchberg (regio-newsticker)  Am Montagmorgen ist auf der Autobahn 9 in Oberfranken ein Reisebus verunglückt und ausgebrannt. Die Polizei berichtet von 31 Verletzten, darunter mehrere Schwerverletzte. 17 der insgesamt 48 Insassen würden noch vermisst.

Ein Sprecher sagte: "Wir sind realistisch und werden am Ende des Tages wohl etliche Tote zu beklagen haben." Es gebe nur wenig Hoffnung, dass sich vermisste Insassen haben retten können.

Nach Polizeiangaben handelt es sich bei den Fahrgästen um eine Reisegruppe aus Sachsen. Genauere Angaben wurden nicht gemacht. Auch der Reiseanbieter ist weiter unklar. Bekannt ist, dass der Reisebus von Norden Richtung Nürnberg unterwegs war. Auf Höhe von Münchberg im Landkreis Hof fuhr er gegen 7 Uhr an einem Stauende auf einen langsam fahrenden Sattelzug auf und geriet in Brand. Wie eine Polizeisprecherin sagte, schweben von den 31 verletzten Businsassen mehrere in Lebensgefahr. Laut Polizei waren in dem Unglücksbus insgesamt 48 Menschen unterwegs - 46 Fahrgäste und zwei Fahrer. Den Angaben zufolge handelte es sich bei allen Insassen um Erwachsene. Es seien "ältere Menschen", sagte eine Sprecherin.

Zentrale Telefonnummer für besorgte Angehörige: 0800 / 7766350

Kategorie: